tiktok download
26. August 2021

TikTok Top 4 Werbeformate – von Hashtag Challenge bis In-Feed-Ads

TikTok ist mittlerweile die führende Plattform für Kurzvideos!

User öffnen die App durchschnittlich acht Mal täglich und verbringen beinnahe eine Stunde pro Tag auf der Plattform (Q). Zum Vergleich: die tägliche Nutzungsdauer von Instagram liegt im Schnitt bei unter einer halben Stunde.

 

Kein Wunder also, dass viele große und kleinere Marken TikTok Werbung und speziell Paid Advertising (bezahlte Werbung) für sich entdeckt haben.

 

Mit kurzen, interessanten Videoclips als Ads kannst du auf dich und deine Marke aufmerksam machen und dich in einer neuen Zielgruppe positionieren. 

 

Um auf der Plattform erfolgreich Werbung zu schalten muss der Content allerdings plattform- und zielgruppengerecht gestaltet sein. Wichtig sind vor Allem: kreative Ideen und die richtige Kommunikation. Wie man erfolgreich auf TikTok Werbung schaltet, haben wir bereits in einem anderen Beitrag besprochen.

 

Heute geht es um die verschiedenen Werbeprodukte auf TikTok.
Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen der Self-Serving Ad Plattform, auf der fast jedes Unternehmen Anzeigen schalten kann, und den Werbeprodukten die über TikTok gebucht werden müssen.

 

Es gibt beispielsweise 

  • die Branded Hashtag Challenge
  • die Top View Ad
  • Branded Effects oder Filter
  • und die klassischen In-Feed-Ads

Branded Hashtag Challenge

Dieses kreative Format ist mit das reichweitenstärkste Werbe-Format auf TikTok! 

Deine Marke überlegt sich dafür eine eigene TikTok-Challenge mit einem entsprechendem Hashtag, bei der User leicht mitmachen können. Die Challenge wird dann von TikTok gefeatured und prominent in der App angezeigt. Oft werden Hashtag Challenges in Zusammenarbeit mit großen Creatorn veröffentlicht. Das bringt eine höhere initiale Aufmerksamkeit mit sich und regt die Community zur Teilnahme an.


Bei der Umsetzung einer Branded Hashtag Challenge auf TikTok sollte man darauf achten, dass die Challenge einfach und dennoch attraktiv ist. Komplexe Challenges, für dessen Teilnahme beispielsweise ein Produkt der Brand benötigt wird, scheitern oft. Die User möchten einfach auf Trends aufspringen können. Die Herausforderung als Werbetreibender ist hierbei, dass trotz der hohen Reichweite eine Werbewirkung erzielt und die Challenge mit dem Unternehmen assoziiert wird.

 

Das sind die zwei beliebtesten Herangehensweisen:

 

  1. Dance Challenges

Hier ahmt die Community die Vorgaben der bezahlten Creator/ TikTok-User nach.

Ein bekanntes Beispiel wäre der #PunicaDance 

Unter dem Motto „Welcher Fruits-Charakter bist du?“ rief Punica die User dazu auf, gemeinsam mit „The Fruits“, den Punica-Früchten, im Splitscreen als Duett-Video den #PunicaDance zu tanzen. Leider ist die tanzende Frucht in diesem Fall animiert und der Content bindet sich nicht nativ in die User Experience auf TikTok ein. 

tiktok hashtag challenge      tiktok paid advertising anzeige     tiktok duet

  1. Kreative Challenges

In kreativen Challenges wird die Community dazu angeregt ein Thema selber zu interpretieren.

Ahoj-Brause machts mit Rund 130 Millionen Aufrufen vor! Mit der Aktion #PulverDichAuf hat die Marke die Sound-Funktion auf TikTok geschickt für sich genutzt. Die Fans wurden aufgefordert eigene Filme mit dem Sound des Original-Videos zu erstellen. Herausgekommen sind viele, kreative Videos von Leuten die im erweiterten Sinne “aufdrehen”. Teilweise wurden sogar die Produkte in den Videos verwendet, ein klarer Win für die Kampagne!

tiktok branded hashtag challenge page     tiktok werbung     tiktok video

TopView Ads

Mit einer TopView-Ad, ist deine Marke das erste, was die TikTok-User nach dem Öffnen der App sehen. Dein Video wird im Fullscreen angezeigt wenn man TikTok öffnet und die ersten zwei Sekunden kann man nicht überspringen. Danach läuft das Video quasi als TikTok auf der For-You-Page weiter. Innerhalb der ersten 24h werden in diesem Format Millionen von Ansichten garantiert. 

Die Anzeige ist anklickbar und unterstützt Konversionen auf internen und externen Landingpages. Es fördert außerdem Likes, Kommentare, Teilen und die Followeranzahl.

Das Ergebnis? Eine extreme Steigerung der Markenbekanntheit und Interaktionsrate!

 

Branded Effects

Mithilfe von Branded Effects wird deine Marke für die Community erlebbar. Das Filter und Effekte gut ankommen, beweist so gut wie jede Social-Media-Plattform. Von Snapchat bis Instagram, jeder kennt und nutzt die coolen Effekte. 

 

In Zusammenarbeit mit TikTok internen Experten können Effekte gestaltet und programmiert werden, die die User als eine Art Filter über ihre Videos legen können. Durch die aktive Verwendung des Filters wird eine stärkeres User Engagement erreicht als mit reinen Werbeanzeigen. 

 

Erstelle mit deiner Marke einen Branded Effect, den die User dann in ihren TikToks nutzen können. 

Der Sporthändler Sports Direct z.B. erstellte einen Filter und kombinierte diesen mit einer Branded Hashtag Kampagne, den #FlashOfFuture, um die neuen @puma-Fußballschuhe zu bewerben.

tiktok hashtag page     tiktok ads     tiktok werbung

In-Feed Ads

Bei dieser Variante erreicht dein Video, Nutzer über ihre personalisierte Für-dich-Seite, indem es zwischen UGC (User generated Content) platziert wird. Demnach sollte dein Ad auch wie ein normales TikTok-Video konzipiert sein, um nicht als Fremdkörper wahrgenommen zu werden. Schlechte TikTok Ads sind so nämlich eindeutig als Werbung zu erkennen – und werben übersprungen.

 

Kreativität wird bei TikTok-Ads groß geschrieben! Also entwickle ein Konzept, was zu deiner Marke, aber auch zu der Plattform passt, um den größtmöglichen Erfolg zu erreichen.
Wenn Du wirklich keine Ahnung hast was man auf TikTok posten kann, schau dir einmal den Blogbeitrag mit fünf Content-Ideen für TikTok Accounts an, vielleicht ist etwas für dich dabei.

 

Mit diesen 3 Tipps startet deine TikTok Ad bestimmt durch!

 

  1. Erstelle Videos, die herausstechen

Die Tik-Tok Community liebt Individualität,Kreativität, Spaß und spannend verpackte Informationen. 

Achte auf:

  • Videoformat – vertikale Videos und Videos über 5 Sekunden kommen am besten an!
  • Video Untertitel – diese helfen dabei, dass Nutzer ohne Sound auch verstehen worum es im Video geht
  • Trends – orientiere dich an aktuellen Trends und nativem Content, so wirkt dein Inhalt nicht zu werblich und schafft es User am Ball zu halten

 

  1. Verbinde dich mit den richtigen Zielgruppen

Damit dein TikTok auch die richtige Zielgruppe erreicht, sollte man auf folgende Punkte achten!

  • Hashtags – füge in den Untertiteln Hashtags hinzu, die das Video am Besten repräsentieren. So ist es wahrscheinlicher, dass die richtigen Zielgruppen deine Inhalte finden. 
  • Musik und Sounds – mit dem hinzufügen von Audio, kannst du dein Video von anderen abheben, aber auch ander User, die mit dem Sound vertraut sind, erreichen.
  • Mit Inhalten experimentieren – die Anzahl der geposteten Videos hat keinen Einfluss darauf, wie oft dein Video auf der FY-Page gezeigt wird. Experimentiere mit verschieden Videos und beobachte was am besten für deine Marke funktioniert. Die Arten von Videos die organisch gut funktionieren, eignen sich dann vermutlich auch für Werbeanzeigen.

 

3.Wecke den Creator-Geist in dir

 

TikTok bietet jedem die Möglichkeit selbst Videos zu kreieren und damit andere zu inspirieren und motivieren. Der Trick der Plattform ist, dass sich jeder eine Community aufbauen kann! Nutze den Ort um deine Kreativität, deine Ideen und deine Marke zu teilen und dich mit der Community auszutauschen. Kommunikation auf Augenhöhe ist hier das Stichwort. 

 

Time to act

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt!

Noch mehr Themen

Arbeite mit uns!
News Alert!

Aus Vibrand Media wird Pro & Me!